2 Treppchenplätze auf der Deutschen Meisterschaft 

 

Mit einem grandiosen Saisonabschluss verabschieden sich die Tänzer des TSC „Take it easy“ in die wohlverdiente Sommerpause. Gleich 2 Paare schafften es sich deutschlandweit an die Spitze zu tanzen und erlangten einen hervorragenden 3. Podestplatz. 
Dieses tolle Ergebnis erreichten das Tanzpaar Lieselotte Bley und Luca Kohn aus der Schüler-Klasse sowie das Tanzpaar Marlene Martin und Carl Munder in der Junioren-Klasse. 
Für Lieselotte Bley und Luca Kohn war es die erste vollständige Saison, die sie mit Bravour meisterten und von Anfang an starke Leistungen zeigten und sich über alle Turniere hinweg somit als Favoritenpaar für die Deutsche Meisterschaft herauskristallisierten. Sie kämpften in allen Nordcupturnieren um den Turniersieg und mussten sich auf der Deutschen Meisterschaft nur einem Süd-Cup-Paar sowie den Norddeutschen Meister aus Iserlohn geschlagen geben. Die Hoffnungen für das kommende Jahr sind zusätzlich durch das Wissen geschürt, dass die amtierenden Deutschen Meister schon ihre 5. Saison in Folge in der Tanzklasse starten und Bley/Kohn es schafften innerhalb einer einzigen Saison so nah heranzukommen.
Für Marlene Martin und Carl Munder ist der 3. Platz leider nicht ganz zufrieden stellend. Die beiden gewannen fast jedes Vorturnier und lieferten zur Deutschen Meisterschaft eine ihrer Saison-Bestleistungen und wurden tänzerisch und akrobatisch ihrer Favoritenrolle sehr gerecht. Leider entschieden die Wertungsrichter gegen die beiden als Deutschen Meister, was nicht nur die mitgereisten Fans, sondern auch vereinsfremde Trainer nicht ganz nachvollziehen konnten. Jedoch ist der Tanzsport zu Teilen auch eine subjektive Angelegenheit und der 3. Platz bei dem wichtigsten nationalen Vergleich bleibt ein großer Erfolg, den nicht viele erreichen. 
Auch die Youngster des Turniers – unser jüngstes Schülerpaar Sophie Koshevnikova und Mateo Cruz dos Santos lieferten eine klasse Leistung ab. Als jüngstes startendes Paar zur Deutschen Meisterschaft, war es schon eine Auszeichnung, dass sie sich überhaupt qualifizierten. Als sie dann auch noch nach der Vorrunde punktgleich auf dem 7. Platz mit einem anderen Paar standen, folgte ein Stechen um den letzten, den 7. Finalplatz. Dies meisterten sie super und man muss vor der Konzentration der beiden 8.-Jährigen den Hut ziehen – jedoch mussten sie sich dem souveränen und älteren Paar geschlagen geben und erreichten einen tollen 8. Platz in ihrer ersten Turniersaison.

5 Paare erreichen Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft

 

Zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft, welche am 22. Juni in Amberg stattfinden wird, ist der TSC mit 5 Paaren am Start, womit er der zweitstärkste Verein ist.

Dieses tolle Ergebnis kam durch die vielen guten Platzierungen vom Deutschland-Cup zustande, welcher am vergangenem Samstag in Worms ausgetragen wurde. Von den mitgereisten 7 Paaren des TSC, schafften somit 5 die direkte Qualifikation zur DM.

Für Marlene Martin und Carl Munder war es ein besonderes Turnier, da sie zum ersten Mal den Deutschland-Cup der Juniorenklasse gewinnen konnten und den Titel nach Königs Wusterhausen bringen. Dies beschert ihnen jedoch gleichzeitig den Favoriten-Status auf der Deutschen Meisterschaft. Eine gute Generalprobe dafür wird die Teilnahme an der Europameisterschaft in der kroatischen Hauptstadt Zagreb am 1. Juni.

Ebenfalls qualifizieren konnten sich Laura Köpping und Raphael Günther. Nach einer sehr guten Vorrunde, konnten sie direkt ins Finale einziehen, wo sie leider verletzungsbedingt nicht starten konnten. Der 7. Platz reicht jedoch für die nötige Punktzahl, um unter den besten 10 Paaren Deutschlands zu landen, was die Voraussetzung für die Qualifikation darstellte.

Helena Müller und Armin Scholz schlitterten leider genau einen Platz vorbei. Mit Platz 9 des Turniers erhielten sie leider nicht die benötigte Punktzahl, wobei sie die Schwierigkeit hatten, sich diese auf nur einem der beiden Quali-Turniere zu ertanzen.

Ebenso ganz knapp vorbeigerutscht sind Lara Schachtschneider und Fabian Schieke in der Schülerklasse. Sie arbeiteten sich Schritt für Schritt von der Vorrunde über die Hoffnungsrunde in das Semi-Finale, wo es für die beiden mit Platz 10 endete. Damit stehen sie auf der deutschlandweiten Bestenliste in der Schülerklasse auf dem 11. Platz, wobei die besten 10 an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen dürfen.

Zu den besten 10 Paaren gehören Sophie Koshevnikova und Mateo Cruz dos Santos sowie Lieselotte Bley und Luca Kohn. Die Youngers des TSC – Koshevnikova/ Cruz dos Santos – werden mit ihren 9 Jahren auch die jüngsten Teilnehmer überhaupt auf der DM sein. Die beiden mussten sich über alle Runden ins Finale kämpfen und konnten dort einen tollen 7. Platz nach Hause bringen. Dies allein ist schon eine enorme Leistung für zwei so junge Sportler, da sie sich 4x warm machen und immer neu konzentrieren mussten und das alles über die 6 Stunden Turnierdauer verteilt.

Für Lieselotte Bley und Luca Kohn war es ein bisschen einfacher, da die beiden in der Nordcup-Turnierserie unter die ersten 2 kamen und sich damit den Einstieg in das Turnier erst zum Semi-Finale sicherten. Somit gingen sie frisch an ihre erste Runde und zogen locker ins Finale ein. Dort erlaubten sie sich jedoch einen kleinen Fehler und verschenkten somit ihre Chance auf einen Podestplatz und beendeten das Turnier mit einem 4. Platz.

Das 5. qualifizierte Paar ist das C-Klasen Tanzpaar Amelie Scholz und Lukas Köpping. Sie schafften es ihr letztes, misslungenes Turnier zu vergessen und dieses Mal ihre Nerven unter Kontrolle zu behalten und hatten trotz der 4 Runden, die sie tanzen mussten, so viel Energie, dass die Finalrunde eine sehr gute war und die Wertungsrichter sie mit einem tollen 6. Platz belohnten.

In der A-Klasse konnte sich verletzungsbedingt leider kein Paar qualifizieren.